Kreativzeit – umsonst und draußen

  • von

Nachdem es tagelang geregnet hat, hat mich heute Morgen nichts mehr gehalten: Sonne. Vogelgezwitscher. Laue Luft. Ich wollte nur noch raus! Aber – was ist mit dem nächsten Newsletter? Was mit all den anderen Themen, die sich auf meinem Schreibtisch türmen? Egal! Ich muss raus! Sportklamotten an, Schuhe, Walking-Sticks – und tschüs!

Wie auf Knopfdruck war ich aufgesaugt von der feucht-modrigen, sonnendurchfluteten Atmosphäre im Wald, der direkt vor meiner Haustür liegt. Das regelmäßige Schmatzen bei jedem Schritt durch den Matsch unter meinen Füßen hat mich eingelullt und ganz schnell, ohne dass es mir bewusst war, war ich mit meiner Aufmerksamkeit nach innen abgetaucht. Meine Gedanken flogen hin und her, schlugen Purzelbäume, Bilder blitzten auf, echtes Pingpong im Kopf.  

Und auf einmal war sie einfach da: die Idee für einen online-Kurs. Eine richtig gute Idee! Es wird noch einen Moment dauern, bis ich sie umgesetzt habe, aber ich fange sofort an damit.

Jedenfalls habe ich auf dem Rückweg beschlossen, ab sofort täglich eine Stunde Bewegungs-Kreativ-Zeit fest in meinen Tagesarbeitsplan einzubauen – na gut, zumindest jeden zweiten Tag …😉 Neue Ideen entwickeln ist auch Arbeit. Warum sollte ich das (nur) in meiner Freizeit machen? Und dass ich ganz nebenbei auch was für meinen Body tue, ist ein phantastischer Nebeneffekt. 

Wie ist das bei dir? Gehört für dich Bewegungs-Kreativ-Zeit fest zu deiner Arbeitszeit dazu?